Hobbies
Fahrten 2008
Fahrten 2009
Fahrten 2010
Fahrten 2011
Fahrten 2012
Fahrten 2013
Fahrten 2014
Fahrten 2015
Fahrten 2016
Fahrten 2017
Gästebuch
Impressum


Besucher

Ausfahrt England , Wien , Celle

 

 

England 2011

Im Juli 2011 beschlosssen Andreas und ich spontan eine Englandtour (London) zu unternehmen.  Alexandra und Karola waren damit einverstanden, da sie diesen Besuch sofort mit einer Einkauftour in Verbindung setzten.

 

Der eigentliche Hintergrund war für uns Männer, einen Besuch der in London ansässigen Bentley & Rolls Royce Händler vorzunehmen.

Also ging es am folgenden Tage gegen 04.00 Uhr mit dem Kia von Marl aus Richtung Belgien/Frankreich zum Schiff was uns über den Kanal bringen sollte. Die Buchungen der Überfahrt wurde via Internet erledigt, so dass kaum Wartezeite an der Fähre entstand.

Der Linksverkehr auf der Insel ist gewöhnungsbedürftig, aber durchaus zu bewältigen. Gegen 17.00 Uhr waren wir am Hotel in der Innenstadt von London. Nachdem die Zimmer bezogen waren wurde eine erste Erkundung der Umgegend vorgenommen.

 

Diese endete natürlich für Andreas und mich bei den Händlern unserer Fahrzeuge. Das Personal der Markenhändler empfing uns freundlich wobei eine gewisse vornehme Zurückhaltung der Verkäufer im Rolls-Royce Laden festzustellen war. Nachdem wir aber die Nachfrage warum wir dort aufgeschlagen sind beantwortet hatten wurden uns bereitwillig die Fahrzeugtüren geöffnet, sowie sämtliche Fragen zu den Fahrzeugen beantwortet.

Am nächsten Tag wurde die Shoppingtour für unsere Mädels gestartet. Dabei hatte uns das "Englische Wetter" eingeholt.

 

Unseren Frauen machte das aber nichts aus, da sie sofort diverse "Unterstellmöglichkeiten" fanden.

Diese waren z.b. bei "Harod's" sowie andere, für uns Männer nicht immer interessante, Läden. Unsere "besseren Hälften" hatten aber sichtlich Spaß am Shoppen.

 

 

Alex war sehr zufrieden da England ihre "zweite Heimat " ist.

Ein Besuch der Firma Frank Dale (Händler von B& RR Fahrzeugen) stand ebenfalls auf dem Programm.

Dort hatte Karola natürlich sofort einen Sieger des diesjährigen B&RR-Treffen ins Auge gefasst. (leider nichts für unsere Brieftasche).

 

Dieses Fahrzeug ( Bild unten, Bentley MK 6 ) ist eines mit Sonderaufbau, da man den Bereich der hinteren Heckscheibe wie bei einem heutigen Combi hochstellen kann. Über die Farbgebung kann man geteilter Meinung sein, mir gefällt sie nicht. 

 

Eine Fahrzeugauktion der besonderen Art wurde im Anschluss der Heimreise aufgesucht. Diese fand auf einem wunderschönen, natürlich mit einem kleinen Wochenendhäuschen versehenen Anwesen statt. Der Syon Park, unweit von London.

Auge in Auge mit Emely

 

Bei der anschließenden Versteigerung von diversen Fahrzeugen aller Art ( Rolls Royce, Bentley Jaguar, Lotus,Aston Martin, Lagonda usw.) wurden Preise erziehlt, die einen erblassen ließen.

Die Heimreise verlief ohne zwischenfälle, so dass wir um 05.00 Uhr am Morgen im Marl daheim waren. Als Fazit der Reise kann ich nur sagen, dass diese kurz aber doch sehr schön war. Wir werden wieder dort hinfahren.

Vielleicht einmal mit unsere "Emely" zum größten Clubtreffen dieser Fahrzeuge.

 

Wien ist immer eine Reise wert !

Also war es wieder einmal soweit !

 

In der Zeit vom 2. bis zum 7. August 2011 besuchten wir Alexandra und Andreas in Wien. 

Der Flug nach Wien mit Austria-Airline verging sehr schnell ( 1, 5 Std ) so das wir fast pünktlich landeten. Wieder einmal wurden wir von Alex und Andy am Airport in Empfang genommen.

Das von den beiden zur Verfügung gestellte Feriendomiziel im 18. Bezirk von Wien war perfekt. Es fehlte an nichts ! Nachdem wir uns ein wenig "frisch" gemacht hatten, ging es ( ich hatte mir dieses gewünscht ! ) mit den beiden durch die Wiener Innenstadt zu einer "Wurstbude".

Dort probierten wir das von Andreas hochgelobte Nationalgericht der Wiener Bevölkerung.

Man bestellt es mit den Worten:

Eine " EITRIGE ", ein " KANTEN " und ein " BLECH " !!!!!!

Diese ist sehr lecker und wird für uns Westfalen folgendermaßen übersetzt:

Die " EITRIGE" ist eine Bratwurst mit Käsefüllung.

Der " Kanten " ist eine Scheibe Brot.

Das " Blech " ist die dazu passende Dose Bier.   

Sollte einer gedacht haben, dass es sich hierbei um das " Wiener Schnitzel " handelt so liegt er föllig falsch.

Alles Klar ?

Nach einem Zwischenstopp am Nachmittag in einer Eisdiele gingen wir zurück zu unsere Ferienwohnung.

Den Abend verlebten wir in einem Heurigenlokal bei gutem Wein und Speisen. Zwischenzeitlich war auch Otto ( der Vater von Alex ) zu uns gestoßen, der sich mit diversen Rebsorten bestens auskennt.

 

 

 

Am zweiten Tag unserer Reise verabredeten wir uns gegen 18:00 Uhr zum Abendessen. Die beiden holten uns Standesgemäß mit dem Bentley von Andreas ab. Diese Fahrzeug hatte Andreas schon fertig restauriert.

 

Es ist immer wieder ein Erlebniss in so einem Fahrzeug zu fahren ! Leider verging dieser Abend wieder einmal viel zu schnell.

Am Donnerstag und am Freitag half ich mit  Andreas in der Werkstatt seine Freundes Rudi aus.

In der Werkstatt werden diverse Oldtimer der Marken RR, Bentley, Lagonda, MG, Ferrari, Lamborgini, Aston Martin usw, repariert und restauriert.

Hier ein paar Fotos:

 

  

An diesem Ferrari GTO ( Baujahr 1986, KM Stand 15.400 ) wurd die Bremsflüssigkeit gewechselt, neue Reifen aufgezogen und der Östreichische TÜV durchgeführt. Danach hatte ich das Vergnügen bei einer Probefahrt als Beifahrer zu fungieren ( HÖLLE, HÖLLE und nochmals Hölle ) ging das "Ding" ab.

Ich kenne mich bei Ferrari nicht aus, habe mir aber sagen lassen, dass dieses Fahrzeug heute zu eines der "Begehrenswertesten" gehört.

Hier die Internet-Adresse der Firma:     www.kfz-frantz.at

Den alte Chef, Herrn Frantz, habe ich auch kennen gelernt. Dieser hat mit Niki Lauda ( als dieser damals noch Rennen fuhr ) in der Formel 1 zusammen gearbeitet. Ein sympatischer Mensch der Herr Frantz.

 

Als Krönung und Higlight war am Donnerstag die Fahrt mit Andreas sein RR 20 /25 HP.

Dieses Fahrzeug ist in einem unrestaurierten Originalzustand und einfach " Geil "

Nachdem der Vergaser von Rudi eingestellt wurde, lief der Motor sehr ruhig und sauber. Lag bei der Einstellung von ca. 10 % CO ( kein ÖKO-Auto ).

Der Wagen hat nachweislich erst ca. 54000 KM auf dem Tacho. Eine damals bekannte Zigarrenfirma hatte diesen als Werbeträger in Besitz (deswegen die ungewöhnliche Farbgebung und das Logo auf den Türen).

 

 

Wie man sieht, Öl,Ampere,Wasser und Benzin im "grünen Bereich " und das bei ca. 75 KM/h die Stunde.

Kein Meilentacho da der Wagen in der Schweiz lief !

Am Freitag  gingen die Frauen zu einer Ausstellung im Schloss Schönbrunn. Dort waren diverse Gegenstände sowie Kutschen der Kaiserin "SISSI " ausgestellt. Die Frau hatte eine Wespentaile von 46 cm, hier das Foto eines ihrer Kleider:

 

Leider verging die Zeit am Samstag mit diversen Besichtigungen wie im Flug so das am Sonntag

wieder Abschied nehmen angesagt war.

Danke Alex & Andreas für die schöne Zeit mit euch in Wien, die zur Verfügung gestellte perfekte Herberge und die Fahrten in euren Oldtimern.

Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen.

Richard & Karola

 

Celle 2011

Am letzten Augustwochenende war es wieder einmal soweit. Unser Clubmitglied Rolf Petzold hatte zu einer Tour in die Heide und der Umgegend um Celle geladen.

Leider waren nur 5 Mitglieder unseres Clubs seinem Aufruf gefolgt!

Gegen 07:00 Uhr am Freitag machten wir uns mit Ulli und Gabi auf dem Weg zur Heidetour.

Leider platzte ein Bremsschlauch vorn rechts an Ulli's Silver Shadow, so dass wir eine Zwangspause einlegen mussten.

 

Nach diversen Reparaturversuchen gelangten wir zur Erkenntnis, dass eine Weiterfahrt mit dem Fahrzeug leider nicht mehr möglich ist und ein gelber Engel  den Wagen abschleppen musste.

Ulli wartete auf den Schlepper ( ca.2 Std ) und wir setzten mit Gabi im Fahrzeug den Weg fort.

Unterwegs erfuhren wir, dass Dirk und Elisabeth mit ihrem sibernen Cloud 3 auch nicht zum Clubtreffen kommen werden, da der Hund leider erkrankte und ein Besuch des Tierarztes nicht aufgeschoben werden konnte.

So verblieb nur mein Fahrzeug als Teilnehmer aus dem Ruhrgebiet, was die Laune etwas trübte aber noch kein Grund war zu verzweifeln.

Am Treffpunkt angekommen, sahen wir unseren Gastgeber Rolf. Der wartete bereits auf unser Eintreffen mit Dorle, Willi, Tanja, Jens und den drei Kinder von Jens und Tanja.

Nach einem großen Hallo ( Fam. Wagner haben wir seit ca. 3 Jahren nicht mehr gesehen ) konnte die leider sehr dezimierte Gruppe mit der Heidschnucken-Suppe sowie diversen Broten und einem kalten Bier das Wochenden beginnen. Erwähnt werden muss, dass die Suppe sehr gut schmeckte.

Danach begann die Kutschfahrt durch die Heidelandschaft.

 

Auf einer Lichtung wurde ein Stopp eingelegt um eine keine Stärkung ( Kaffee und Butterkuchen ) zu sich zu nehmen.

 

 

Nach der Rückfahrt wurde durch den anwesenden Schäfer der Herde, ca. 750  "Heidschnucken", diverse Fragen beantwortet.

Danach fuhren wir zu unserem Hotel " Zeller Tor " um dort einzuchecken. Zum Abendessen wurden diverse Benzingespräche geführt. Unsere gemeinsame Bekannte Angelika ließ es sich nicht nehmen, an dem Essen teilzunehmen. Nach ca. 4 Jahren ( Ausfahrt  Frankreich , Cannes ) gab es viel zu berichten.

Ulli trudelte dort auch rechzeitig mit seiem Privatauto ein, so dass für Gesprächsstoff an dem Abend gesorgt war.

Am nächste Morgen stand die Ausfahrt zur Besichtigung der Autostadt Wolfsburg auf dem Programm.

 

 

Hier der wirklich schöne Bentley S3 von unserem Gastgeber Rolf!

Zwischenzeitlich waren drei Bekannte von Rolf zu uns gestoßen. Die Fahrt ging durch malerrische Heidedörfer und erfolgte ausschließlich auf Nebenstrecken bis nach Wolfsburg.

Dort angekommen empfing uns Frau Müller in der riesigen Empfangshalle der Autostadt. Sofort begann die Führung durch das "Zeithaus" der Autostadt. Hierbei sei erwähnt, dass Frau Müller sehr kompetent Auskunft über die dort ausgestellten Fahrzeuge geben konnte. Zwischenfragen wurden sofort beantwortet.

 

Natürlich darf auch ein Rolls-Royce im Zeithaus nicht fehlen!

 

Um hier alle Exponate aufzuführen würde warscheinlich meine Page sprengen. Als Fazit sei aber gesagt, dass der Tag viel zu kurz war.

Gegen 20.00 Uhr waren ale Teilnehmer wieder im Hotel angekommen.

Am Sonntag ging es nach einem kräftigen Frühstück zum Höhepunkt an diesem Wochenende, nach Celle. Dort waren wir als Club ( Pit hatte sich entschlossen mit seinem S3 dem Cub beizutreten ) angemeldet bei der Veranstalltung " Fachwerk & Oldtimer ".

Vorweggesagt: Eine gelungene Veranstaltung!

Einparken konnte wir unseren Fahrzuege direkt am Schloss Celle.

 

( Aus fünf wurden leider drei, die waren aber dabei ! )

  

In den Straßen der Altstadt waren Fahrzeuge aller Art  ( Traktoren, Feuer-wehrfahrzeuge, PKW und Motorräder ) ausgestellt. Die Veranstaltung ist für alle  (Besucher und Oldibesitzer) kostenfrei.

Nachdem wir uns am späten Nachmittag beim einem Italiener verabredet hatten, begann nach dem Essen leider die Heimreise. Eine Neuauflage der Ausfahrt ist nicht ausgeschlossen, schon um die netten Bekannten wiederzutreffen.

 

Richard & Karola